Hochwasserschutz und Renaturierung Reuss: Öffentliche Auflage

Der Kanton Luzern startet am 28. Oktober 2019 die Neuauflage des angepassten Projekts «Hochwasserschutz und Renaturierung Reuss». Er berücksichtigt Empfehlungen einer unabhängigen Expertengruppe sowie die Stellungnahmen der kantonalen Dienststellen und des Bundesamts für Umwelt. Das Projekt enthält damit diverse Anpassungen. Die Ziele und Massnahmen bleiben aber im Wesentlichen gleich. Die Projektunterlagen liegen bis am 26. November 2019 in den betroffenen Gemeinden auf.

Der Kanton Luzern hat das Projekt «Hochwasserschutz und Renaturierung Reuss 2016» von einer unabhängigen Expertengruppe überprüfen lassen. Dies, nachdem der Kantonsrat nach der ersten Auflage eine Klärung der Rahmenbedingungen und die Sistierung gefordert hatte. Die externen Expertinnen und Experten haben insbesondere zum technischen Bericht Anpassungen empfohlen.  Das Projekt, dessen Vorgehen, das Schutzkonzept und die ökologischen Ziele haben sie jedoch bestätigt. Dies gilt insbesondere für die vorgesehene Breite des Gewässerraums. Die Aufweitung bietet nicht nur Schutz vor Hochwasser, sondern wertet den Raum auch ökologisch auf. Es entsteht ein neues Naherholungsgebiet und das Grund- und Trinkwasser wird gesichert.

Das vorliegende neue Auflageprojekt ersetzt das erste 2016 aufgelegte Projekt. Die Ziele und Massnahmen bleiben im Wesentlichen gleich – es enthält aber diverse Anpassungen. Der Kanton berücksichtigt sowohl die Empfehlungen und Stellungnahmen der Expertengruppe und der Fachstellen, wie auch jene Anliegen aus den Einsprachen des ersten Auflageprojekts, die sich mit den Projektzielen vereinbaren liessen. «Ein zeitgemässer Hochwasserschutz ist im Hinblick auf den Klimawandel bedeutend. Mit dem Projekt, das Hochwasserschutz und Ökologie verknüpft, verfolgen wir die langfristigen Ziele im Bereich Klima und Biodiversität», sagt Regierungsrat Fabian Peter, Vorsteher des Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartements.

Nach der öffentlichen Auflage werden allfällige Einsprachen behandelt. Danach bewilligt der Regierungsrat das Projekt und beantragt dem Kantonsrat einen Sonderkredit für die Realisierung des Vorhabens. Gemäss Auflageprojekt belaufen sich die Gesamtkosten für den Hochwasserschutz und die Renaturierung der Reuss auf rund 195 Millionen Franken.