Verhandlungen Baukadervertrag abgeschlossen

Die Vertragsparteien haben die Verhandlungen abgeschlossen und die Zusatzvereinbarung 19 zum Baukadervertrag vom 18. September 2007 unterzeichnet. Bei den Anpassungen handelt es sich mehrheitlich um den Nachvollzug der Änderungen, welche für den Landesmantelvertrag für das Bauhauptgewerbe (LMV 2019) vereinbart wurden. Die Änderungen treten rückwirkend per 1. Januar 2019 in Kraft.

Die wichtigsten Änderungen im Baukadervertrag:

  • Die Mittagsentschädigung wird auf Fr. 16.- erhöht.
  • Die Monatslimiten für Überstunden werden von heute 20 auf neu 25 Stunden pro Monat angehoben.
  • Für den Abbau des Überstundensaldos haben die Unternehmen neu bis Ende April (vorher Ende März) Zeit.
  • Die neue LMV-Bestimmung der Sonderregelung Arbeitszeitkalender für Belagseinbau gilt aufgrund des Verweises auf Art. 25 Abs. 1 LMV in Art. 8.2.1. des Baukadervertrags.
  • Zukünftig kann der Arbeitgeber bei Verschulden des Arbeitnehmers oder bei aussergewöhnlichen Gefahren oder Wagnissen den Lohn im gleichen Verhältnis wie die Suva kürzen.
  • Im Baukadervertrag wurde lediglich eine Anpassung der Minimallöhne, nicht aber der Effektivlöhne, vereinbart. Die Minimallöhne werden auf den 1.1.2019 um CHF 80 (Monatslöhne) bzw. CHF 0.45 (Stundenlöhne) und auf den 1.1.2020 um CHF 80 (Monatslöhne) bzw. CHF 0.45 (Stundenlöhne) erhöht.

Aufgrund der rückwirkenden Inkraftsetzung per 1.1.2019 sind allfällige Nachzahlungen (Erhöhung Mittagsentschädigung und Minimallohn) zu prüfen.
Die Zusatzvereinbarung 19 finden Sie ab sofort unter folgendem Link: www.baumeister.ch/baukadervertrag