Alar Jost neuer BIM-Verantwortlicher bei pom+Consulting AG

Alar Jost wechselt von Implenia zu  pom+Consulting AG. Der ausgewiesene BIM- und Life Cycle Datamanagement-Experte, wird das Wachstum von pom+ in diesen Bereichen vorantreiben.

Alle digitalen Geschäftsmodelle setzen richtige und qualitativ hochwertige Daten voraus. pom+ unterstützt seine Kunden seit Beginn in der Bereitstellung und Bewirtschaftung der entsprechenden Daten im ganzen Lebenszyklus – von der ersten Idee bis zum Rückbau oder zur Weiterentwicklung von Immobilien. Im Zuge der Digitalisierung wächst die Bedeutung von Daten und Methoden wie BIM enorm. pom+ setzt daher auf den strategischen Ausbau dieses Bereichs.

Mit Alar Jost wird ein ausgewiesener Experte im BIM und Life Cycle Datamanagement das pom+BIM-Team ab 1. September 2019 leiten. Alar Jost ist Diplom Architekt, Vorstand bei Bauen digital Schweiz und Vice Chair bei buildingSMART Switzerland. In dieser Funktion entwickelt er zusammen mit einem Team den «Stufenplan Schweiz». Aus der Mitwirkung in Grossprojekten wie «The World Dubai» 2006 verfügt er über vielfältige und langjährige Erfahrungen in der digital integrierten Planung und Realisierung sowie dem Betrieb.
Vor seinem Wechsel zu pom+ leitete Alar Jost als Head of BIM ein international agierendes Team der Implenia Schweiz AG. Parallel zu seiner beruflichen Tätigkeit übernahm er seit 2001 verschiedene Lehrtätigkeiten an der University of East London, TU München und ETH Zürich. «BIM und Life Cycle Datamanagement werden die Bau- und Immobilienwirtschaft in den nächsten Jahren komplett verändern», erklärt Alar Jost. «Mit meinem pom+Team will ich einen Beitrag leisten, dass diese Veränderungen für Unternehmen zu einer Chance werden, die neue Geschäftsfelder eröffnet». Alar Jost wohnt mit seiner Frau und zwei Kindern in Männedorf und ist 47 Jahre alt.
Adrian Wildenauer, bisheriger Leiter BIM, verlässt pom+ per 31. Juli 2019. pom+ bedankt sich für seinen Einsatz in seinem Geschäftsbereich während den vergangenen zweieinhalb Jahren und wünscht ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute.