Spatenstich für ein innovatives Photovoltaik-Faltdach

Die SAK (St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG) realisiert zusammen mit der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg AG im Herbst 2019 ein 4000 Quadratmeter grosses Photovoltaik-Faltdach. Die Anlage ist in dieser Form, installiert auf einem Parkplatz, einzigartig. Dazu kommt, dass schon bald Privatpersonen und Unternehmen Panel-Nutzungsrechte erwerben und damit einen wertvollen Beitrag für eine sinnvolle Energiezukunft leisten können.

Mit dem symbolischen Spatenstich feierten gestern die SAK und die Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg AG den Baubeginn eines schweizweiten Leuchtturmprojekts. Die Initianten überdachen den Parkplatz der Kronbergbahn mit einem technisch ausgeklügelten Photovoltaik-Faltdach aus 1320 Panels. Bei schönem Wetter wird es ausgefahren, bei starkem Wind oder schlechtem Wetter kann es in kürzester Zeit wieder einfahren. Die Inbetriebnahme der Anlage ist auf Ende dieses Jahres geplant.

Investition in erneuerbare Energielösungen  

Der Parkplatz der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg ist für 152 Personenwagen ausgelegt, welche unter dem voll ausgefahrenen Photovoltaik-Faltdach Schutz vor der Sonne finden. «Die Anlage hat eine Jahresproduktion von mehr als 350’000 kWh sowie Baukosten in Höhe von rund  1.5 Millionen Franken», wie Adriano Tramèr, Leiter Produktion SAK, sagt und anfügt: «Die SAK investiert seit vielen Jahren in neue Energielösungen. Mit der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg haben wir den idealen regionalen Partner für ein weiteres innovatives SAK-Projekt gefunden.»

Aufwertung der Tourismus-Region Appenzell

Der Kronberg ist als Familien- und Freizeitberg ein beliebtes Ausflugsziel bei Touristen und Einheimischen. Das Photovoltaik Faltdach-Projekt versprüht einen äus- serst innovativen Charakter in der Tourismus-Region Appenzell, wie Markus Koster, Geschäftsführer der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg AG, sagt: «Mit der Parkplatzsanierung können wir unseren Gästen, welche mit dem Auto anreisen, künftig noch mehr Komfort bieten. Zudem freut es mich, dass die Kronbergbahn in Kooperation mit der SAK ein solches Leuchtturmprojekt verwirklichen kann und damit ein Zeichen zur Umsetzung der Energiestrategie 2050 setzt.»

Ein Stück Kronberg-Sonne für Interessierte 

Ab Juni können Privatpersonen und Unternehmen, die eine nachhaltige Zukunft unterstützen und in innovative Technologien investieren möchten, Panel-Nutzungsrechte kaufen. Mit dem Kauf erhalten sie ein Zertifikat, die namentliche Nennung auf dem Solarpanel sowie spezielle Erlebnisgutscheine im Wert des produzierten Solarstroms. www.sak.ch/Kronberg