Allgemeinverbindlicherklärung des GAV FAR per 1. April 2019

Das Verfahren zur Allgemeinverbindlicherklärung des GAV FAR konnte diese Woche planmässig abgeschlossen werden: Der Bundesrat hat die Sanierungsmassnahmen zum GAV FAR per 1. April 2019 für allgemeinverbindlich erklärt.

Sämtliche Sanierungsmassnahmen zum GAV FAR gemäss der Zusatzvereinbarung XI zum GAV FAR vom 3. Dezember 2018 treten erst mit ihrer Allgemeinverbindlicherklärung in Kraft und gelten für alle ab 1. April 2019 neu zu laufen beginnenden Renten.

Folgende Sanierungsmassnahmen treten damit unter anderem in Kraft:

Ab 1. April 2019 betragen die Arbeitnehmerbeiträge 2.0% des AHV-pflichtigen Lohnes, ab 1. Januar 2020 sind es 2.25%. Die Arbeitgeberbeiträge betragen wie bisher 5.5% des AHV-pflichtigen Lohnes. Das bedeutet, dass die erhöhten Arbeitnehmerbeiträge erstmals vom April-Lohn 2019 abzuziehen sind.

Der erlaubte Verdienst während des FAR-Rentenbezugs wird auf einen jährlichen Verdienst von max. Fr. 27’729.- erhöht. Voraussetzung dafür ist eine dem GAV FAR unterstellte Tätigkeit in einem dem GAV FAR unterstellten Betrieb.

Neu besteht die Möglichkeit, die FAR-Rente um ein oder zwei Jahre aufzuschieben und dafür eine höhere Rente zu erhalten.

Bei Fragen zum GAV FAR und zur Allgemeinverbindlicherklärung steht Ihnen der Rechtsdienst gerne zur Verfügung.

Hotline: +41 58 360 76 76

Beratungszeiten:
Montag:         14.00 – 16.30 Uhr
Dienstag:       08.30 – 11.30 und 14.00 – 16.30 Uhr
Mittwoch:       08.30 – 11.30 und 14.00 – 16.30 Uhr
Donnerstag: 08.30 – 11.30 und 14.00 – 16.30 Uhr
Freitag:          08.30 – 11:30 Uhr

E-Mail: rechtsberatung@baumeister.ch