Die digitale Baustelle: Mehr als nur Unterhaltung

Digitale Innovationen bestimmen zunehmend unseren Alltag – auch in der Baumaschinenbranche. Dank Virtual- und Augmented Reality (VR/AR) wird die Baustelle nun virtuell erlebbar und der User ist als Teil der Story mitten im Geschehen. Nicht nur ein Erlebnis mit täuschend echter Empfindung und hohem Unterhaltungswert. Denn mit Hilfe von VR und AR können Produkte in der Entwicklungsphase, Prototypen oder Zukunftsszenarien präsentiert und auf völlig neue Art erklärt werden. Für Unternehmen eröffnet das eine Vielzahl neuer Möglichkeiten. Die Leitmesse bauma geht dazu neue Wege.

«Wir haben mit unserer digitalen Baustelle eine Plattform geschaffen, die es Ausstellern ermöglicht, ihre Produkte in Ergänzung zum realen Messestand auch ortsunabhängig erlebbar zu machen. Dabei bieten wir die virtuelle Ausstellungsfläche auf einer VR-Experience an. Auf der bauma 2019 können sich Unternehmen also erstmals komplett digital präsentieren», sagt Mareile Kästner, bauma-Projektleiterin. «Ein virtuelles Erlebnis mit hohem Mehrwert für das tägliche Business. Planung, Entwicklung aber auch Ausbildung, Weiterbildung oder dem Vertrieb würden völlig neue Möglichkeiten eröffnet. „Wer seine Azubis unter realistischen Bedingungen Ausbilden möchte – zum Beispiel bei der Wartung von Maschinen – oder dem Kunden das Innenleben eines Krans erklären will, der muss dazu nicht einmal mehr den Betrieb verlassen», erklärt Kästner.

Die bauma findet vom 8. bis zum 14. April 2019 in München statt.