Lauberhorn: Feuz feierte mit Maurerlernenden

Beat Feuz gewann beim 89. Internationalen Lauberhornrennen die Silbermedaille. Der Skistar und gelernte Maurer aus dem Emmental feierte seine gute Platzierung mit 23 Lernenden aus dem Bauhauptgewerbe. Als prominenter Absender wirbt Feuz für mehr Nachwuchs für Berufe auf dem Bau. Feuz wird unter anderem im Mittelpunkt einer Social-Media-Kampagne zum Thema Berufslehre stehen.

«Die Arbeit auf dem Bau und der Skisport sind beide prägend für mein Leben. Die Zeit auf dem Bau war für mich eine wertvolle Lebensschule, von der ich heute noch profitiere und die eine Grundlage meines sportlichen Erfolgs ist. Es ist mir eine Ehre, dass ich als Botschafter Jugendlichen die Vielseitigkeit der Bauberufe vermitteln darf», sagt Skirennfahrer Beat Feuz. Der Schweizer Abfahrtsweltmeister hat einst nach der obligatorischen Schulzeit eine Maurerlehre abgeschlossen, ehe er sich voll auf den Skirennsport konzentrierte.

Skistar wirbt für Bauberufe
Feuz wird in den kommenden Monaten mit verschiedenen Aktionen junge Berufseinsteiger für eine Lehre auf dem Bau motivieren. Unter anderem steht er im Mittelpunkt einer Social-Media-Kampagne, welche die vielen phantastischen Karriere-Möglichkeiten im Bauhauptgewerbe aufzeigt.

In den Jahren 2012 und 2018 gewann Feuz die Lauberhorn-Abfahrt.