Bessere Margen dank BIM

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit – das gilt für Bau-KMUs und die Digitalisierung. Am BIM-Kongress können sich die Verantwortlichen von Bauunternehmen an Symposien und in Workshops über die neusten Technologien informieren. So können sie noch rechtzeitig auf den BIM-Zug aufspringen.

 Viele Unternehmer des Bauhauptgewerbes halten BIM fälschlicherweise für ein Thema, das in erster Linie die Planenden betrifft. Das ist definitiv nicht der Fall, schliesslich will die Digitalstrategie des Bundesrates, dass der Bund und alle bundesnahen Betriebe ab 2021 für Immobilien und ab 2025 für Infrastrukturanlagen die BIM-Methode verpflichtend anwenden. Will heissen: Ohne BIM werden Bauunternehmen künftig nicht an öffentliche Aufträge kommen. Es ist anzunehmen, dass grosse Investoren nachziehen werden.

Die Notwendigkeit, BIM zu implementieren, bietet allerdings einige Vorteile. So können Prozesse neu definiert und strukturiert werden, womit eine Margenverbesserung erreicht werden kann. Der Schweizerische Baumeisterverband SBV hat dies erkannt, er unterstützt deshalb seine Mitglieder auf ihrem Weg in eine digitale Zukunft.

Kongress mit Fachdiskussionen

Am zweitägigen Schweizer BIM-Kongress, der am Donnerstag, 8. November und Freitag, 9. November im Congress Center Basel stattfindet, steht die digitale Transformation der Bau- und Immobilienbranche im Mittelpunkt. Der SBV ist offizieller Veranstaltungspartner. So finden gleich zwei Fachdiskussionen mit SBV-Vertretern statt. Anlässlich der Podiumsdiskussion «Welche Rahmenbedingungen sind notwendig, um den digitalen Wandel zu beschleunigen?», diskutiert SBV-Direktor Benedikt Koch am 8. November 2018 mit Petra Gössi, Präsidentin FDP, Jürg Grossen, Präsident Grünliberale, Viktor Sigrist, Direktor Hochschule Luzern, Sabine Brenner, Leiterin Geschäftsstelle «Digitale Schweiz» sowie Alar Jost, Vorstand Bauen digital Schweiz und Vice Chair building SMART Switzerland. Zafer Bakir, Leiter Digitalisierung SBV, nimmt am 9. November 2018 an der Podiumsdiskussion «Erforderliche Kompetenzen, um im Zeitalter der Digitalisierung erfolgreich zu sein» teil.

Am zweiten Tag steht im BIM Camp BIM als Anwendungsmethode im Fokus. Hier werden die relevanten Themen aus Sicht der Praxis vertieft. Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine Ausstellung, in der die neuesten digitalen Technologien und Produkte führender Unternehmer präsentiert werden.

Tickets für den BIM-Kongress können noch bis zum 1. November 2018 gekauft werden.

Weitere Informationen

www.bim-kongress.ch

strategie digitale schweiz DE

Aktionsplan Digitale Schweiz_DE