Kantonsschule Wettingen AG bekam eine neue Turnhalle

Am 7. September 2018 wurde die neue Dreifachsporthalle der Kantonsschule Wettingen eingeweiht. Der seit Schulbeginn genutzte Neubau ergänzt die bestehende Sportinfrastruktur und garantiert optimale Nutzungsbedingungen für Schule und Vereine. Mit einer sportlich umrahmten Feier im Beisein von Land-ammann Alex Hürzeler, Regierungsrat Dr. Markus Dieth und Rektor Paul Zübli wurde die vom Kanton Aargau gebaute neue Dreifachsporthalle für die Kantonsschule Wettingen heute Nachmittag offiziell eingeweiht.

Das einzigartige unterirdische Bauwerk vor den Toren der Klosterhalbinsel besteht aus einer in drei Einzelhallen unter-teilbaren Sporthalle, einem Foyer und sechs Gemeinschaftsgarderoben. Zusätzlich wurden Räume für Lehrpersonen, behindertengerechte Umkleideräume sowie diverse Neben-räume realisiert. Der Neubau grenzt an die bestehenden unterirdischen Sporthallen. Dadurch ist die Sicht frei auf die unter nationalem Denkmalschutz stehende Klosteranlage Wettingen. Die Aussensportanlagen wurden wiederhergestellt.

Eine gemeinsame Lösung

Die Erstellung einer Dreifachsporthalle war dringend notwendig. Durch stark anwachsende Schülerzahlen war bereits 2005 die Sporthallenkapazität der Kantonsschule Wettingen überlastet, sodass sich die Schule als Notlösung in der Tägerhard-Halle einmieten musste. Zudem entsprach die veraltete Sporthalle in der Klosteranlage nicht mehr den heutigen Anforderungen. «Einem Sportunterricht in einer zeitgemässen und auf die Bedürfnisse der Schule ausgerichteten Infrastruktur steht ab heute an der KSWE nichts mehr im Weg, sagte Alex Hürzeler, Landammann und Sportdirektor des Kantons Aargau.

Trotz Startverzögerung am Ziel

Der Bedarf der Halle war stets unbestritten. Nach der Zurückweisung des Siegerprojekts durch den Grossen Rat im Januar 2014 erbrachte die Überprüfung der Standortfrage keine Alternative. Die Baukosten wurden hingegen mit einer umfassenden Verzichtsplanung um 4,6 Millionen Franken gesenkt. Im März 2015 beschloss der Grosse Rat einen Verpflichtungskredit in der Höhe von 17,6 Millionen Franken. Mit dem Spatenstich im Oktober 2016 wurde die Bauphase lanciert. Nach fast zwei Jahren Bauzeit wurde die Dreifachhalle im Juli 2018 fertiggestellt und pünktlich zum Schulbeginn in Betrieb genommen. Die Umgebungsarbeiten werden im September beendet.

Der Aufwand für die neue, unterirdische Sportanlage habe sich sichtlich gelohnt, freut sich Bauherr, Finanzdirektor und ehemaliger Gemeindeammann von Wettingen Markus Dieth. «Für die Kantonsschule Wettingen als auch für die Wettinger Vereine steht eine hochmoderne und nachhaltige Sportanlage zur Verfügung, welche sich optimal in das Gesamtbild der Klosterhalbinsel einfügt.» Dieth weiter: «Ein besonderer Moment: Als Gemeindeammann von Wettingen am Spatenstich, als Grossrat bei der Kreditvergabe und jetzt zu feierlichen Eröffnung als Bauherr und Regierungsrat.»

Für die Bevölkerung fand am Samstagnachmittag, den 8. September 2018, ein Tag der offenen Tür statt.

Gesamtleister bei der Ausführung war die Frutiger AG.