Führungswechsel bei Implenia – Wyss folgt auf Affentranger

Der Implenia-Verwaltungsrat wählte im Rahmen einer langfristigen Planung André Wyss als Nachfolger von Anton Affentranger zum neuen CEO. Der 51-jährige Schweizer übernimmt die Leitung des Bau- und Baudienstleistungsunternehmens am 1. Oktober 2018. André Wyss verfügt über grosse internationale Führungserfahrung in unterschiedlichen Geschäftsmodellen und komplexen Projekten. «Zusammen mit dem Verwaltungsrat, dem Management-Team und den Mitarbeitenden wird der neue CEO die Strategie von Implenia weiterentwickeln und so zusätzlichen Wert für Kunden, Aktionäre und Mitarbeitende schaffen», schreibt Implenia. Mit der Regelung seiner Nachfolge wird Anton Affentranger am 30. September 2018 als CEO zurücktreten.

Anton Affentranger informierte den Verwaltungsrat bereits 2016, dass er in rund zwei Jahren als CEO der Implenia zurücktreten wolle. Entsprechend startete der Verwaltungsrat schon vor einiger Zeit den Nachfolgeprozess.

Kein Bauhintergrund
Der neue CEO André Wyss verfügt über eine jahrzehntelange internationale Führungserfahrung in unterschiedlichen Funktionen und stammt dementsprechend nicht aus der Baubranche. Bis im Frühjahr 2018 war er Mitglied der Konzernleitung von Novartis. André Wyss leitete als President Novartis Operations die gesamte Produktion von Novartis, die zentralen Konzerndienste sowie Corporate Affairs, mit weltweit fast 40 000 Mitarbeitern. Parallel dazu war er Länderpräsident von Novartis Schweiz.

Anton Affentranger prägte Implenia
Der scheidende CEO Anton Affentranger war eine der Schlüsselfiguren bei der Gründung und beim Aufbau von Implenia. Von 2006 bis 2011 war er Präsident des Verwaltungsrats, dann wechselte er in die CEO-Funktion. Ausgehend vom starken Heimmarkt Schweiz entwickelte Anton Affentranger die Auslandstrategie mit Schwerpunkten in Deutschland und Österreich sowie in skandinavischen Staaten. Markante Übernahmen stützten diesen Weg: Sulzer Immobilien AG 2009, Betonmast Anlegg im Jahr 2010, Bilfinger Construction im 2015 und Bilfinger Hochbau im 2017.

Hans Ulrich Meister dankt als VR-Präsident dem scheidenden CEO für seine langjährige und erfolgreiche Tätigkeit: «Anton Affentranger prägte in den letzten 12 Jahren die Implenia wie kein anderer und erwarb sich ausserordentliche Verdienste um das Unternehmen. In seiner Zeit erlebte Implenia ein Wachstum von zwei auf rund vier Milliarden Franken und ist heute national wie international gut aufgestellt. Anton Affentranger hat in verschiedenen Gebieten wie der Nachhaltigkeit, der Digitalisierung und der Arbeitssicherheit wichtige Meilensteine gesetzt.»

André Wyss will Potenzial von Implenia nutzen
«Mit André Wyss gewinnt Implenia eine Persönlichkeit mit hohen strategischen, operativen und menschlichen Qualifikationen», freut sich Präsident Hans Ulrich Meister.

André Wyss betont: «Nach über 30 Jahren bei Novartis wollte ich eine neue Herausforderung packen. Ich freue mich sehr darauf, als CEO das Potenzial von Implenia bald weiter entwickeln zu können, zusammen mit Verwaltungsrat, Management-Team und Mitarbeitenden.»

Bis im Frühjahr 2018 war André Wyss in unterschiedlichen Funktionen und auf allen Kontinenten für Novartis tätig. Seine Karriere führte ihn vom Chemikanten-Lehrling über viele Stationen bis in die Konzernleitung. André Wyss war unter anderem Finanzchef Forschung & Entwicklung, Leiter der pharmazeutischen Produktion in Europa sowie Geschäftsleiter für Länder- und Regionalgesellschaften, auch im grössten Markt USA.

Zuletzt leitete André Wyss als President Novartis Operations die gesamte Produktion von Novartis, die zentralen Konzerndienste wie Immobilien und Infrastruktur, Einkauf, IT, Personal- und Rechnungswesen sowie Corporate Affairs. Unter seiner Leitung wurden Strategien und Transformationspläne definiert und umgesetzt, welche die Position und Profitabilität von Novartis signifikant stärkten. Erfolgsentscheidend waren dabei auch die Optimierungen der Prozesse.

Implenia strategisch und operativ weiterentwickeln
«André Wyss verfügt über grosse Erfahrung in komplexen Geschäftsmodellen und Projekten. Bei Novartis leitete er auch bedeutende Bau- und Infrastrukturprojekte», betont VR-Präsident Hans Ulrich Meister: «Mit seiner gewinnenden Persönlichkeit und seiner internationalen Führungserfahrung wird unser neuer CEO die Implenia strategisch und operativ weiterentwickeln.»