Neuer Elektrobagger für den Schweizer Markt

Aufgrund der grossen Nachfrage nach den beiden bestehenden elektrischen Baggermodellen, TB216E und TB1140E, gab die Huppenkothen Baumaschinen ihrer Tochterfirma, der SUNCAR HK, die Elektrifizierung eines weiteren Modells in Auftrag. Mit seiner praktischen Zwischengrösse dürfte der neue TB260E grossen Erfolg haben.

Mit der Einführung ihres Elektrobagger-Angebots im Jahr 2015 gehört die Huppenkothen zu den Pionieren der Elektrifizierung der Baubranche. Zum Mietpark der Huppenkothen zählten bisher zwei von SUNCAR HK entwickelte Elektrobagger-Typen: der TB216E und der TB1140E. Dass die E-Bagger- Flotte, die rund 30 Bagger umfasst, ununterbrochen ausgeliehen wird, beweist, dass die Nachhaltigkeit der Baubranche ein Anliegen ist. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, hat Huppenkothen ihr Portfolio um einen weiteren E-Bagger, den TB260E, erweitert.

Die praktische mittlere Dimensionierung mit einer Breite von 2 m und einer Höhe von 2.5 Metern, bei einem Einsatzgewicht von 6.8 Tonnen, macht den TB260, das ursprüngliche Modell mit Dieselmotor, zum meistverkauften Baggertyp von Huppenkothen. Das elektrische Äquivalent, der neue handliche und dennoch leistungsstarke TB260E, eignet sich insbesondere für Indoor-Einsätze. Im Gebäudeinneren ist ein E-Bagger doppelt sinnvoll, denn dort wird die Abwesenheit von Emissionen, wie Stickoxiden und Feinstaub, sowie die, im Vergleich mit einem Dieselbagger, geringe Lautstärke besonders geschätzt.

Ein genereller Vorteil des E-Baggers gegenüber den konventionellen Baggern mit Verbrennungsmotor sind zudem die Kosteneinsparungen während des Betriebs. Die Stromkosten sind generell geringer als diejenigen für Diesel. Dadurch, dass der Elektromotor grundsätzlich wartungsfrei ist, entfallen zudem die regelmässigen Servicekosten. Zusätzlich punkten kann der, gegenüber dem Dieselmotor 1.5-mal so effiziente, Elektromotor, indem er bei Lastspitzen keinen Einbruch der Drehzahl einbüsst. Der E-Bagger verhält sich ausserdem deutlich dynamischer und kann simultane Bewegungsbefehle ohne Verzögerungen ausführen.

Der TB260E ist mit drei Li-Ionen-Batteriemodulen ausgerüstet, die insgesamt 1.5-mal grösser sind als die neuste Tesla-Batterie. Die mit Flüssigkeit gekühlten Rundzellen erlauben bei Volllast einen ununterbrochenen Betrieb von sechs Stunden. Dank der onboard-Ladeleistung von 44 kW reicht das Aufladen während der Mittagspause und der E-Bagger ist während des ganzen Arbeitstages einsatzfähig. Stefan Schneider, CEO von SUNCAR HK, ist stolz auf die Erweiterung des E-Bagger-Sortiments: «Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit Huppenkothen, unseren Beitrag leisten, um die Zukunftsvision einer emissionsfreien Baustelle zu realisieren.»