Baumaschinenmechaniker erhalten neues Bildungszentrum

Das neue Bildungszentrum in Aarberg wird nach rund zwei Jahren Bauzeit am 22. und 23. Juni 2018 feierlich eröffnet. Im neuen Kompetenzzentrum werden nicht nur Landmaschinen-, Baumaschinen- und Motorgerätemechaniker und Hufschmiede ausgebildet, neu findet auch die gesamtschweizerische Weiterbildung der Metallbauer in Aarberg statt. Insgesamt wurden 11.4 Millionen Franken in den Erweiterungsbau investiert. Gleichzeitig feiert das Ausbildungszentrum auch das 50-Jahr-Jubiläum.

Das Bedürfnis nach Fachkräften im Metallbau und der Landtechnik stieg in den vergangenen Jahren kontinuierlich an. Aus diesem Grund erweitert das Bildungszentrum Aarberg (BZA) sein Angebot und bietet jährlich circa 4700 Kursteilnehmern eine zeitgemässe und bedürfnisgerechte Infrastruktur. Paul Andrist, der Leiter des Bildungszentrums Aarberg freut sich: «Es macht grosse Freude die neuen Räumlichkeiten zu betreten. Unser oberstes Ziel ist es, gut qualifizierten Nachwuchs ausbilden zu können, mit der top modernen Infrastruktur im neuen Bildungszentrum wird dieses Ziel erreicht.»

Im Hauptgebäude befinden sich die Schweisserei, Theorieräume, Büros und Lagerräume. Im ebenfalls neuen Nebengebäude werden die zwei Schulungseinheiten mit den grössten Lärmemissionen in praxisnaher Infrastruktur untergebracht, dazu gehört auch ein neuer Motorenprüfstand. Der Erweiterungsbau ist flexibel nutzbar, so können zum Beispiel sämtliche Schweissarbeitsplätze in kurzer Zeit demontiert werden, damit der Raum für andere Schulungen genutzt werden kann. Im neuen Bildungszentrum finden auch Schulungen im Auftrag von Dritten statt. Zudem können externe Organisationen die Räume für ihre Zwecke mieten.

Der Erweiterungsbau des Bildungszentrums wird am 22. und 23. Juni 2018 gefeiert. Während zwei Tagen öffnet das Bildungszentrum die Türen für die breite Öffentlichkeit. Die Besucherinnen und Besucher erwartet unter anderem eine Ausstellung zum 50-Jahre- Jubiläum des BZA’s.