Starre Bohle für hohe Ebenheit

Technologien von Vögele sorgen für hohe Ebenheit: Bei der Fahrbahnerneuerung auf der Autobahn A 36 bei Dijon sorgte ein neuer SUPER 1900-3i Fertiger mit einer starren Bohle vom Typ SB 250 TV – unterstützt von einem Beschicker MT 3000-2i Standard – für hohe Qualität auf 7,5 m Einbaubreite.

Auf Autobahnbaustellen in Frankreich gelten strenge Anforderungen an die Ebenheit. So auch auf der Autobahn A 36 bei Dijon, auf der die Deckschicht erneuert und teilweise verstärkt wurde. Um dem gerecht zu werden, setzte Roger Martin SA auf führende Vögele Technik: eine starre Bohle SB 250 TV, die in einer Breite von 7,5 Metern arbeitete. Sie ist besonders stabil ausgelegt und sorgt für eine herausragende Ebenheit in Querrichtung. Für die Ebenheit in Längsrichtung ist es entscheidend, dass ohne Unterbrechungen gearbeitet wird. Denn bei jedem Stopp kühlt das verbliebene Material vor der Bohle ab und ist dann schlechter zu verdichten, wodurch «Anfahrbuckel» entstehen können. Um dies zu verhindern, übergaben die LKW das Mischgut in einen Beschicker: der MT 3000-2i Standard versorgte den Fertiger SUPER 1900-3i über die gesamte Länge von 22,5 Kilometer zuverlässig mit Mischgut. «Mit dem PowerFeeder lief der Einbau einwandfrei, es kam zu keinem Stillstand des Fertigers», bestätigte Bauleiter Charles Mercey.

Hohe Ebenheit beim Einbau in großer Breite

«Der SUPER 1900-3i mit einer starren Bohle vom Typ SB 250 TV war für uns eine bedeutende Investition. Nie zuvor hatten wir eine Maschine dieser Grössenordnung», so Vincent Barbieux, Betriebsdirektor von Roger Martin SA. «Wir haben uns für diese Maschine entschieden, weil sie vielseitig einsetzbar ist. Schliesslich machen wir nicht nur Autobahnbaustellen.» Der SUPER 1900-3i zählt zur Highway Class von Vögele, deckt jedoch eine grosse Bandbreite an Aufgaben ab. Auf die Anfor­derungen von Autobahnbaustellen hin, hat sich das Bauunternehmen für eine Einbaubohle vom Typ SB 250 TV entschieden.

SB 250 – Qualität auf einer Breite bis 13 Meter

Die starre Bohle SB 250 von Vögele beweist ihre Vorzüge überall dort, wo in grossen Einbaubreiten bis zu 13 Meter besonders profilgenau gearbeitet werden muss – auf der Baustelle in Dijon etwa innerhalb eines Toleranzbereichs von plus/minus 5 Millimetern, gemessen auf die gesamte Distanz von 22,5 Kilometer Einbaulänge. Erreicht wurden überragende plus/minus 3 Millimeter. «Die SB 250 TV entspricht perfekt unserem Bedarf. Wir werden sie auf Autobahnbaustellen einsetzen – unabhängig ob Neubau oder Sanierung», so Bauleiter Charles Mercey von Roger Martin SA.

Vögele PowerFeeder hält die Baumassnahme im Fluss

Neben der Maschinentechnik ist für die Qualität von Strassenbaustellen auch die Prozesssicherheit entscheidend. Ein wichtiger Grund, warum hier auf Autobahnen kaum noch ohne den Einsatz von Beschickern gearbeitet wird. «Von unserem MT 3000-2i Standard PowerFeeder haben wir uns einen unterbrechungsfreien Einbau versprochen – und damit eine höhere Ebenheit der Fahrbahn. Das hat sich bewahrheitet. Die Mischgutzufuhr ist kontinuierlich, der Fertiger kommt nicht zum Stillstand, was den Knackpunkt für das Ergebnis darstellt», so der Bauleiter Charles Mercey. Dem pflichtete Betriebsdirektor Vincent Barbieux bei: «Die Vögele Technik erfüllt unsere Zielsetzungen bezüglich Qualität und Leistung.»