18,9 Millionen Franken für Strassenkorrektion

Der nördliche Teil der Bolligenstrasse zwischen Bern und Ostermundigen soll dem stark gestiegenen Verkehrsaufkommen angepasst und moderat ausgebaut werden. Vom Ausbau profitieren sollen insbesondere auch der Langsamverkehr und der öffentliche Verkehr. Der Regierungsrat des Kantons Bern beantragt dafür dem Grossen Rat einen Kredit von rund 18,9 Millionen Franken.

Der nördliche Teil der Bolligenstrasse ist eine wichtige Einfallsachse für den Verkehr vom Worblental in die Stadt Bern und zur Autobahn. Täglich fahren hier bis zu 23 000 Fahrzeuge. Die Strasse ist dem heutigen Verkehrsaufkommen nicht mehr gewachsen und zudem gefährlich für den Fuss- und Veloverkehr. Auch der öffentliche Verkehr leidet unter den häufigen Staus. Deshalb soll sie zwischen der Brücke über die SBB-Linie und dem Rothuskreisel am Rand von Ostermundigen ausgebaut und angepasst werden.

Ausbau mit Massnahmen für Langsamverkehr

Drei der vier Kreisel werden in Kreuzungen mit Lichtsignalanalgen umgebaut, die den Verkehr bedarfsgerecht steuern. Für einen besseren Verkehrsfluss sorgen zusätzliche Fahrstreifen und Abbiegespuren. Eine separate Busspur stadteinwärts und Priorisierungen an den Lichtsignalanlagen ermöglichen einen fahrplangerechten Betrieb für den öffentlichen Verkehr. Die Velofahrerinnen und Velofahrer bekommen einen durchgehenden Radstreifen beidseits der Strasse und Vorrichtungen für sicheres Linksabbiegen. Fussgängerstreifen mit Ampeln und Mittelinseln bieten dem Fussverkehr mehr Sicherheit.

Baubeginn 2020

Die gesamten Baukosten belaufen sich auf rund 24,3 Millionen. Der Grosse Rat wird in der Märzsession 2018 über einen Kredit von rund 18,9 Millionen Franken befinden. Das Projekt ist auf der Liste der Agglomerationsprogramme und wird vom Bund mit 5,25 Millionen Franken mitfinanziert. Gebaut werden soll ab 2020. Das Projekt ist mit dem von den SBB geplanten Gleisausbau im Raum Wankdorf – Münsingen koordiniert. Die Korrektion der Bolligenstrasse Nord hat keine Berührungspunkte mit dem Projekt des Bundesamtes für Strassen zum Anschluss Wankdorf und beeinflusst dieses demnach nicht.