Zukunftstag für Jugendliche bei der Bauunternehmung Josef Wiederkehr

Die Bauunternehmung Josef Wiederkehr AG legt viel Wert auf die Ausbildung von Lernenden. Sie führte daher am 8. November 2018 einen Zukunftstag für Jugendliche von der Oberstufenschule Spreitenbach durch. Die Jugendlichen erhielten einen praxisnahen Einblick in das Baugewerbe und konnten erste Berufserfahrungen sammeln.

«Unsere Mitarbeitenden sind die Quelle unseres Erfolges»: Unter diesem Motto hat die Dietiker Bauunternehmung Josef Wiederkehr AG entschieden, für die Oberstufenschule Spreitenbach einen Zukunftsnachmittag durchzuführen. Zehn Schülerinnen und Schüler aus der zweiten und ein Schüler aus der ersten Oberstufe nahmen die Gelegenheit wahr und informierten sich aus erster Hand über die Arbeit auf einer Baustelle.

Das Team um Geschäftsführer Remo Vanzo, Bauführer Philip Enzler, Polier und Berufsbildner Carlo Catania und den Lehrlingen empfing die Schülerinnen und Schüler auf der Baustelle des Riversideparks in Unterengstringen, wo ihnen verschiedene Arbeiten näher gebracht wurden.

Maurerlehre als solides Fundament für eine Berufskarriere

Um den Jugendlichen jedoch nicht nur einen theoretischen, sondern auch einen praktischen Einblick in die Baubranche zu gewähren, bereiteten die Wiederkehr-Lehrlinge verschiedene Arbeiten vor. Die Schülerinnen und Schüler konnten ihr handwerkliches Geschick bei Schalungs- und Maurerarbeiten unter Beweis stellen. Und manch eine oder einer der Jugendlichen dürfte Bauklötze gestaunt haben, als sie sogar selber Bagger fahren und den Kran bedienen durften – natürlich immer unter fachkundiger Aufsicht.

Der Zukunftstag endete damit, dass den Jugendlichen die Aufstiegschancen in der Baubranche aufgezeigt wurden. Vom Maurer zum Kranführer, Architekten oder Ingenieur – im Baugewerbe ist alles möglich. Was es dazu braucht, ist eine generelle Freude an der Arbeit im Freien, Wetterfestigkeit, körperliche Leistungsfähigkeit, handwerkliches Geschick, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit. Kraft, Ausdauer, räumliches Vorstellungsvermögen, gute Noten in Mathematik und Deutsch sind Pluspunkte.

Josef Wiederkehr Bauunternehmung bildet jährlich Lernende aus

Ob sich unter den Schülerinnen und Schülern vielleicht gar zukünftige Lernende befunden haben, die ihre Berufskarriere dereinst mit einer Lehre als Maurerin oder Maurer beginnen werden, bleibt abzuwarten. Aber das Interesse der Jugendlichen an diesem vielseitigen Beruf konnte auf jeden Fall geweckt werden.

Die Josef Wiederkehr Bauunternehmung AG selbst legt grossen Wert auf gut ausgebildete Facharbeiterinnen und -arbeiter und daher sieht sie es als eine wichtige Aufgabe an, jungen Menschen eine qualifizierte Lehre zu ermöglichen. Regelmässig bildet sie junge Leute als Maurer und selbstverständlich auch als Maurerinnen aus.

Stefan Jungo