Eine Jacke mit interessanten Fähigkeiten

Die neue Heizjacke HJA 14.4-18 von Metabo hat sechs individuell steuerbare Heizstufen und wärmt Handwerker und Outdoor-Fans bei kälteren Temperaturen mit Akku-Technologie.

Bei Wind und Wetter auf der Baustelle zu stehen, gehört zum Job dazu. Um die kalten Wintermonate für Handwerker komfortabler zu machen, bringt Metabo jetzt eine neue Heizjacke auf den Markt. Mit sechs grossen Heizzonen an Rücken, Brust und den Frontjackentaschen wärmt die HJA 14.4-18 den Träger gleichmässig von allen Seiten. Das wind- und wasserabweisende Außenmaterial aus Baumwolle wappnet für jedes Wetter, eine isolierende Zwischenschicht und weiches Polarfleece geben zudem ein angenehmes Tragegefühl. Die Heizzonen lassen sich unabhängig voneinander in vier Wärmestufen bis maximal 50 Grad Celsius einstellen. Die Jacke kann über den im Lieferumfang enthaltenen LED-USB-Adapter PA 14,4-18 mit allen 14.4- und 18-Volt-Akkupacks von Metabo, in Verbindung mit dem Adapter PowerMaxx PA auch mit 10.8-Volt-Akkus, beheizt werden.

Technik und Tragekomfort

Der Adapter versorgt nicht nur die Jacke mit Energie, sondern hat zudem zwei USB-Anschlüsse. So kann neben der Arbeit parallel etwa das Smartphone aufgeladen werden. Für das beste Verhältnis von Gewicht und Betriebsdauer empfiehlt Metabo den kompakten 18-Volt-Akkupack mit 2.0 Amperestunden. In dieser Kombination wärmt die Jacke bei niedrigster Wärmestufe bis zu fünf Stunden lang. Für optimalen Tragekomfort ist der leichtere 10.8-Volt-Akku mit 2.0 Amperestunden die beste Wahl und wärmt den Träger bei niedrigster Stufe bis zu drei Stunden lang. Durch den leicht taillierten Schnitt der Jacke liegen die Heizkissen nah am Körper an.