Der Bauführer ist ein Mehrkämpfer

Publikationsdatum: 19.11.14| Roland Mahler, Campus Sursee

In Zeiten voller Auftragsbücher, aber geringer Margen, benötigt das Bauunternehmen Bauführer, welche unternehmerisch handeln und kostenbewusst denken.

Mit der modular aufgebauten Ausbildung zum diplomierten Baufüh
rer HF bietet der Campus Sursee eine auf die Anforderungen von heute ausgerichtete Ausbildung. Die Ausbildung findet jeweils zwischen November und April als Blockkurs innert zweier Jahre statt. Im Sommer absolvieren die Teilnehmer ein Praktikum, um das Erlernte praktisch anzuwenden und zu vertiefen.

In den Bereichen Führung, Projektmanagement, Auftragsbeschaffung, AVOR, Recht, Risikomanagement und Ertrags-/Kostenoptimierung werden die künftigen Bauführer mit dem nötigen Rüstzeug ausgestattet. Zur Führung von Baustellen braucht es Bauführer, die effektiv vorgehen und in der Lage sind, an mehreren Objekten gleichzeitig zu arbeiten. Er muss die geforderte Qualität sicherstellen, die Kosten minimieren und die gesetzten Termine einhalten.

Um das finanzielle Ziel zu erreichen, braucht der Bauführer neben Verhandlungsgeschick mit Lieferanten und Subunternehmern auch Überzeugungskraft beim Durchsetzen der Ansprüche gegenüber dem Auftraggeber. Er ist auch Motivator und Coach.

Daneben sorgt er dafür, dass seine Poliere und Spezialisten sich mit den neusten Entwicklungen im Bereich der Mitarbeiterführung und Arbeitssicherheit auseinandersetzen. Er kennt nicht nur die neusten gesetzlichen Bestimmungen und Normen, sondern setzt diese, dank seiner Fähigkeit in Varianten zu denken, wirtschaftlich optimal um.

Details zur Ausbildung www.campus-sursee.ch