2013 war ein herausforderndes Jahr

Publikationsdatum: 23.07.14| Massimo Diana

Das vergangene Jahr war von mehreren Herausforderungen geprägt. 
Christian Danz, Verwaltungsratspräsident der HG Commerciale, 
konnte den Mitgliedern trotzdem ein respektables Resultat vorlegen.

Das Jahr 2013 begann für die HG Commerciale mit einer schlimmen Nachricht, rief Christian Danz anlässlich der diesjährigen Generalversammlung in Erinnerung: René Furler, der damalige CEO, war schwer erkrankt und musste seine operativen Tätigkeiten sofort abgeben. Die Direktion mit Stephan Urwyler, der damals COO war (und ab 1.7. 2013 CEO), sowie Alfred Luchsinger (CFO) fingen diese Vakanz mithilfe ihrer Teams und der Profitcenter-Leiter auf und konnte so die Kontinuität der Geschäftstätigkeit garantieren.

René Furler erlag am 23. November 2013 seiner schweren Krankheit. Zusätzlich zu dieser Belastung galt es, 
bis Anfang 2014 ein neues Warenwirtschafts-System einzuführen, hob Danz hervor. Damit wurden die Voraussetzungen geschaffen, um künftig die Kundenwünsche noch besser erfüllen zu können. Der Verwaltungsratspräsident lobte die motivierten, über alle Hierarchiestufen zusammenarbeitenden Teams, ohne die die anstehenden Zusatzbelastungen nicht zu meistern gewesen wären.

Das Geschäftsjahr 2013 bezeichnete 
Danz als respektabel: Die HG Commerciale erwirtschaftete einen Umsatz von knapp über einer Milliarde Franken, was dem Niveau 
des Vorjahrs entspricht. Der Bruttogewinn 
von rund 141 Millionen Franken liegt rund 
1,3 Millionen Franken über dem Vorjahresresultat.